Einleitung

Die WM 2016 in Austin, Texas war das größte Ereignis und Erlebnis in unserer Teamgeschichte. Es standen neben intensiven Wettbewerbstagen mit Rennen, mehreren Präsentationen und das Treffen unserer Kollaborationshälfte auch das Entdecken der Stadt Austin sowie des Grand Prix auf dem Plan.

Teilnahme als Kollaborationsteam

Aber um vorne zu beginnen, Kollaboration, was heißt das? Der drittplatzierte in Deutschland hat jedes Jahr das Angebot zur WM zu fliegen, indem er mit einem anderen Team aus der ganzen Welt zusammenarbeitet und zu einem, neuem Team wird. In unserem Fall wurde aus PeleForce und dem englischen Team Turbocharged das Kollaborationsteam „Fusion Racing“. Dies ist aber auf den ersten Blick gar nicht so einfach. So ist es ein hoher organisatorischer Aufwand gewesen, da genaue Absprachen unerlässlich sind und Wettbewerbsmaterialien von England nach Deutschland und andersherum verschickt werden müssen. Zudem muss man sich ja "neu" kennenlernen und aufeinander einstellen. Gerade hierbei musste man sich oft selbst zurücknehmen und noch enger zusammenhalten und -arbeiten, um alles fristgerecht fertigstellen zu können. Am Ende zahlte es sich aber aus, nicht nur in Form des Sonderpreises für das beste Kollaborationsteam, sondern auch durch hohen Erfahrungswert für die Zukunft und neu gewonnene Freunde. Zudem, wenn man eine Kollaboration hinter sich hat, erscheint jeder andere organisatorische Aufwand ungemein geringer und  einfacher zu lösen. Auch seitens der Jury wurden unsere Arbeit und besonders auch der Spaß an der Kollaboration honoriert. Man sagte uns, dass man schnell merkt wie enge Freunde wir in nur wenigen Monaten der Zusammenarbeit geworden sind. Folglich erhielten wir auch neben unserem 18. Platz insgesamt den „The Best International Collaboration Team Award presented by Shell”. Weiterhin waren wir auch unter den drei nominierten Teams für “Outstanding Sportsmanship”.

Formel 1 Grand Prix

Nach den tatsächlichen Wettbewerbstagen stand dann der Besuch der Rennstrecke COTA in Austin auf dem Plan. Hier erhielten alle Teilnehmer die Chance bei einem Pitlane Walk Eindrücke der richtigen „großen“ Formel 1 Teams aufzunehmen und deren Arbeit im Vorfeld eines Rennens zu sehen. Des Weiteren durften die mit Sonderpreisen ausgezeichneten Teams auch in das Fahrerlager. So war es uns möglich Fotos mit den Fahrern Daniel Ricciardo (Red Bull), Valterri Bottas (damals Williams Martini Racing, jetzt Mercedes) und Federico Gastaldi, dem stellvertretenden Teamchef von Renault. Zusammen mit letzterem durften wir auch ein Blick in die Renault Box werfen, was eine einmalige und tolle Gelegenheit für uns war.

Insgesamt waren uns also nicht nur ein aufregender und spannender Wettbewerb mit und gegen neu gewonnene Freunde vergönnt, sondern wir konnten auch einmalige Einblicke in die Formel 1 erleben und einen Grand Prix live miterleben.